Wer bin ich?

Ich bin in der Romandie am Ufer des Neuenburgersees in Grandson (VD) aufgewachsen. Meine Mutter ist Bernerin und mein Vater Romand. Von dieser vielseitigen Erziehung habe ich bis jetzt profitieren können und dies macht sich auch durch meinen Arbeitsort in der Deutschschweiz bemerkbar.

 

Sehr früh habe ich ein grosses Interesse für die Funktion und die Gesundheit des menschlichen Körpers entwickelt. Ich mache Judo und spiele Tennis seit meiner Kindheit. Beide Sportarten haben mein Leben positiv beeinflusst. Da ich den menschlichen Kontakt sehr schätze, mich gerne bewege und mir nicht vorstellen konnte, in einem Büro zu arbeiten, dachte ich zuerst an eine Ausbildung als Sportlehrer.

 

Den ersten Kontakt mit der Physiotherapie hatte ich als Patient. Die ausführlichen Anatomie-Kenntnisse meiner Therapeutin, sowie die diversen Techniken, sich mit einem verletzten Körperteil zu befassen und dem Patienten anzupassen, hatten mich sehr beeindruckt. Mein Interesse für diesen Beruf wuchs mit jeder Behandlung und zeigte mir, wie wichtig ein gesunder Geist in einem gesunden Körper ist, um eine optimale Lebenshygiene zu gewährleisten.

 

Alles ist in diesem Beruf vereint, Intellekt, Deduktion, "Handarbeit" und Körperbewegung, aber auch Feinfühligkeit und direkten menschlichen Kontakt.

 

Meine Ausbildung habe ich 2009-2013 zweisprachig an der Fachhochschule Westschweiz HES-SO/Wallis in Leukerbad absolviert. Die deutsche Sprache, sowie den Dialekt, habe ich erstmals von   2006-2007 richtig verbessern können, als ich ein Austauschjahr in der Kantonsschule Frauenfeld absolvierte.

Berufliche Erfahrung

2013-2016:

Centre Thermal Yverdon-les-Bains in den Fachgebieten Orthopädie/ Rheumatologie/Traumatologie/Sportmedizin/Medizinische Trainingstherapie (MTT) und Wassertherapie.

2016-2018:

Privat Praxis Physio8 in Biel in den Fachgebieten Rheumatologie/ Orthopädie/Traumatologie/ Innere Medizin und MTT.

2013-2017 (während den Wiederholungskursen der Schweizer Armee): 

Masseur an der Spitzensport Rekrutenschule in Magglingen. In Kontakt mit verschiedenen Sportlern, u.a. Schwinger, Ruderer und Kunstturner.

Seit dem 01.04.2018:

Selbstständiger Physiotherapeut in Solothurn.

Meine Philosophie: "Qualität vor Quantität"

Mein Ziel ist es, eine Patientenorientierte und globale Betreuung anzubieten. Ich sehe den Menschen als eine globale Einheit.

 

Eine professionelle Begleitung sowie eine ruhige und angenehme Atmosphäre bei der Arbeit sind für mich wichtige Voraussetzungen. Ich lege viel Wert auf Respekt, Empathie und ausreichend Zeit. Ich besuche regelmässig Weiterbildungen, pflege die interdisziplinäre Kommunikation.

 

Ich schätze meine Arbeit als Physiotherapeut sehr. Jeder Patient ist anders und diese Zusammenarbeit ist mir wichtig. Ich freue mich sehr, Sie bei Ihrem Heilungsprozess begleiten und unterstützen zu dürfen!

Weiterbildungen

Modulen A und B, The Society of Musculoskeletal Medicine, Liverpool UK

Verschiedene kurze Weiterbildungen für Orthopädie/Reumathologie/ und Traumatologie bei Physioswiss, ASPI, und SVOMP

Regelmässige Teilnahme an Kongresse (Quadrimed VS, Sportfisio,…)

Warum 11?

Die Zahl 11 kann man verschieden betrachten:

 

- 1 Patient und 1 Therapeut = 2 verschiedene Personen, mit individueller Geschichte und Umfeld.

 

Oder

 

- 1+1 = 2, wir bilden ein Team und arbeiten zusammen.

 

Oder noch...

 

- 11 gehört zur Stadt Solothurn und ihren Mythen. Ich fühle mich hier sehr wohl, deswegen hat sich die Zahl 11 für mich ergeben.

Kontakt

Um einen Termin zu vereinbaren, erreichen Sie mich telefonisch oder per E-Mail. Während den Behandlungszeiten nehme ich keinen Anruf entgegen. Sie können mir aber gerne eine Nachricht hinterlassen und ich rufe Sie raschmöglichst zurück.

Therapie 11 Philippe Ogay

Leopoldstrasse 1

CH - 4500 Solothurn

+41 79 794 83 47

ogayphilippe@gmail.com

2018 by Philippe Ogay. Pictures by Philippe Ogay and Wix. Proudly created with Wix.com